Lillifee vom Helmefeld geb: 17.04.03 - 18-03.10
hier bei working dog
Vater: Barritus von den Nemetern
Mutter: Gemma vom Helmefeld
Prüfungen: BH, AD, VPG 1, Fpr1,FH 2, IPO FH
Zuchtprüfungen: JB,ZTP, Hüfte A1, frei von erblichen Augenerkrankungen
Austellungen mehrmals V1
Titel Deutscher Champion RZV, Deutscher Champion VDH

Ja, auch Lillifee musste ich gehen lassen und für alle die Fragen warum steht sie erst jetzt hier, ich konnte nicht, es tat und tut so weh, denn sie war ja nicht mal 7 Jahre. Es fing im Juli 09 mit einem Schnupfen an, sie hatte eitrigen Nasenausfluss, aber nur auf einer Seite was schon komisch war. Der TA tippte auf einen Fremdkörper in der Nase, aber eine Entoskopie erbrachte nichts. Es wurde Gewebeprobe genommen mit dem Verdacht auf Pilz, aber auch hier war der Befund negativ.
Nun konnte es nur noch ein Tumor im Nasennebenhölenbereich sein, versuch mit Chemo.
Aber auch dies half nichts. Lilli ging es dabei immer gut, sie spielte, fras immer mit Appetit.
Bis dann im Januar 10 immer ein bischen Nasenbluten dazu kam, meistens beim Niesen mal Tagelang garnichts dann wieder einige Tage hintereinader und so zog es sich durch den Winter ich hatte mich gegen eine OP entschieden, denn wer hätte mir sagen können das das hilft.
Am Tag ihres Todes blutete sie nun in vollen Schwällen aus beiden Nasenlöchern ich war nur noch am versuchen das Blut zu stillen. Lilli legte sich unter die Tannen und wollte nicht mehr, dieser leere Blick, nein ich sollte sie erlösen und wir taten es in der Mittagsstunde.


Lillifee, ich kann über diesen Hund nur gutes Berichten nicht so tempramentvoll wie Hilla, aber immer zum Spielen bereit, etwas würdevoll wie Gemma, denn auch sie konnte jeden um den Finger wickeln. Bei VPG Prüfungen immer keine Lust, im Training wollte sie immer alles geben.
Wir haben dann unsere Liebe zum Fährten entdeckt und hier zeigte sie vollen Einsatz da machte die Fehler das Frauchen.
Ihren Welpen war sie eine gute Mutter und sie zog den Q und S Wurf vom Helmefeld groß.
Zwei ihrer Töchter haben ihren Besitzern ebenfalls schon Welpen beschert.
Auf der Colage sind zu sehen Lilli mit dem Q-Wurf, beim Schutztraining, mit Papa Barri und Mama Gemma
Bildname

Hilla vom Helmefeld 24.07.00 - 28.12.09
bei Working-dog
Vater: Apollo vom Rehwinkel
Mutter: Gemma vom Helmefeld
Prüfungen: BH, AD, Fpr1.FH1
Zuchtprüfungen: NZB, JB,ZTP, frei von erblichen Augenerkrankungen, HD A1 frei
Austellung: mehrmals sg und einmal V3 es fehlten ihr die Marken am Kopf, das V erlief sie sich auf grund ihres tollen Gangwerks.

Hilla viel zu früh hast Du uns verlassen, so plötzlich wie Du in unser Leben gekommen bist, so bist du auch von uns gegangen. Damals meldete sich kein Interessent für sie und ich beschloss erst im Alter von 5 Monaten das sie bleibt. Es sollte so sein.
Das Ende kam ebenfalls plötzlich. Sie konnte nicht mehr schlucken selbst weiches Futter ging nicht. Eine Blutuntersuchung ergab nichts ausser zuwenig Eiweis, aber wer nicht fressen kann bekommt Mangelerscheinung. Rachenraum war unauffällig, ebenfalls die Zähne. Nach Gabe von Pretnisilon ging es mit dem Fressen wieder einige Zeit, später kam erbrechen dazu. Also röntgen
Kehlkopf ohne Befund, Magen und Darm ohne Befund, Kontrastmittelröntgen ohne Befund.
Also ein Mittel gegen Erbrechen, aber das half auch nicht, Sie war nur noch ein Schatten ihrer Selbst und so entschloss ich mich sie gehen zu lassen.

Hilla unsere Lustige stehts fröhliche Maus, sie hat tolle Kinder, wobei auch mit einigen Weitergezüchtet wird. So Major Tom Teilnehmer an der VPG DM 2009 hat 46 Nachkommen, Neduc mit 20 Nachkommen, Nobellady mit 6 Welpen die nächsten wachsen heran.
Rochele mit 7 Welpen, wenn alles klappt möchte auch Tamila diesen Weg gehen.
Sie war ihren Welpen eine gute Mutter und auch als zum Einzelkind vier Schäferhunde dazukamen war sie für diese von der ersten Minute an eine führsorgliche Mama.
Ihre Würfe waren M-N-P-R-T vom Helmefeld
Auf der Collage sind zu sehen, Küsschen von Sohn Neduc, als Mama mit dem M-Wurf, mit den Schäferwelpen, zur NZB mit dem N-Wurf.
Bildname

Gemma vom Helmefeld  17.05.1997-08.11.2009 hier bei Working-dog
Vater: Quinn vom Douglashof
Mutter: Mädy vom wilden Jäger
Prüfungen: BH, AD, VPG3, IPO2
Austellungen: mehrmals V1 Titel: Deutscher Champion VDH und Deutscher Champion RZV
Zuchtprüfungen: Jungenbeurteilung und ZTP, Frei von erblichen Augenerkrankungen, Hüfte A1 frei

Gemma ging es schon eine Weile nicht meht gut, das Herz brauchte Medizin, die Knochen wollten nur noch kurze Spaziergänge, welche immer kürzer wurden und zum Schluss schmeckte kein Futter mehr, ein Tumor an der Milchleiste wuchs auch immer grösser und so kam der Tag an dem ich mich für sie entschied.

Gemma war ein ganz besonderer Hund, wer sie kennen lernen durfte weis das, nach Aussen hin erschien sie immer etwas vornehm zurückhaltend, aber das war sie, nie in den Vordergrund drängeln und trotzdem mit ihrem Charm alle um den Finger wickeln.
Hier auf dem Helmefeldhof sorgte sie immer für Ordnung ein Blick und ein kleiner Anranzer genügten um wieder Ruhe ins Rudel zu bringen und dies bis zum Schluss, kein Hund zweifelte jemals ihren Stand an.
Gemma war ihren Welpen eine gute Mutter ob es die Grossen Würfe oder der Wurf mit nur einem Welpen war, sie meisterte alles in ihrer gewohnt soveränen Art. Sie bekam den H-Wurf,J-Wurf.-L-Wurf und O-Wurf keines ihrer Kinder hatte einen Zuchtausschliessenden Fehler, auch mit Nachkommen von ihr wurde gezüchtet Hilla mit 20 Nachkommen, Lillifee mit 12 Nachkommen und auch Enkel von ihr sind schon in der Zucht.
Auf der Colage sind zu sehen, Gemma und ihre Schaupokale, mit blondem Bruder Gangster, mit dem L-Wurf, im Schutztraining und mit Frauchen und Töchtern Hilla und Lillifee
Bildname

Dana vom Helmefeld
12.03 95- 08.06.2005
Mutter: Mädy vom Wilden Jäger
Vater : Benni vom Hundsbühl
Prüfungen: BH und AD
Zuchtprüfungen 2x ZTP, Hüfte A frei, Augenerkrankungen frei
Austellungen: mehrmals sg und 1x V1 schönster Hund des Tages BOB
Dana wurde mit 8 Wochen ganz normal in eine Familie verkauft, hier besuchte sie die Welpenschule. Als sie 1 1/2 Jahre war, kam plötzlich ein Brief, worin stand das man Dana wieder verkaufen möchte, das sie keine Zeit mehr für sie hätten, wegen beruflicher Veränderungen.
Also ein kurzes Telefongespräch und am Wochende holten wir Dana zurück nach Nordhausen.
Man merkte ihr sehr an das sie schon lang nicht mehr unter Menschen war, sie war sehr zurückhaltend, aber über Spieltrieb und Futter war sie schnell wieder ein lustiger und offener Hund.
Dana blieb natürlich in Nordhausen. Wir brauchten noch etwas Zeit, aber wir schafften die ZTP zweimal und auch alles andere was zur Zucht gehört meisterten wir.
Dana hatte zwei Würfe den I-Wurf und den K-Wurf
Dana war ein Kinderverrückter Hund mit diesen zu spielen machte sie einfach nur glücklich wie auf dem Bild zu sehen ist verstand sie sich aber auch mit den Hofeigenen Katzen
Bildname

Mädy vom wilden Jäger geb: 22.04 91 gest:28.01.98
Eltern: Jonny von der Ordensburg
           Biene vom wilden Jäger
Prüfungen: BH, AD
Zuchtprüfungen:JB, ZTP, HD frei
Mein erster Hovawart: Mädy war wie natürlich alle Hovawarte ein toller Hund, bei ihr machte ich sicher die grössten Fehler, aber sie verzieh es mir.
Ihre Jagdliche Leidenschaft konnte ich ihr nie so richtig aberziehen und ich musste das Wild immer vor ihr sehen,
Ich schaffte mit ihr die Begleithundprüfung die Ausdauerprüfung, die ZTP`s waren keine Hürde für Mädy und sie war eine gute Zuchthündin. Mit ihr zog ich die Würfe B,D,F,G vom Helmefeld
Heute alle Hunde die heute hier leben haben Mädy in ihrer Ahnentafel.
Leider musste sie uns viel zu früh verlassen, eine böse Spandyliose schmerzte in ihrem Rücken
und ich musste sie erlösen
Bildname

Shebell von der Asseburg
Unser erster Hovawart der Hund meiner Mutter
Mit ihr begann die Hovawartzucht im Zwinger vom Helmefeld und Shebell brachte den A,Cund E-Wurf zur Welt.
Heute leben ihre Gene in Österreich weiter im Zwinger vom Tullnerbach weiter
Bildname